Herzblut für Sachsen-Anhalt e.V.

Mit Herzblut für Sachsen-Anhalt!

Wir set­zen uns für eine bessere Herz-Kreis­laufge­sund­heit im Bun­des­land Sach­sen-Anhalt ein.

Für unseren Vere­in „Herzblut für Sach­sen-Anhalt e.V.“ suchen wir zur Zeit möglichst viele Unter­stützer und Mit­mach­er, die sich mit uns gemein­sam für bessere Rah­menbe­din­gun­gen für Herz und Kreis­lauf einsetzen.

Wir freuen uns über alle neuen Mit­stre­it­er, nicht nur aus dem Gesund­heitssek­tor, wie zum Beispiel Haus- und Fachärzte, Kliniken und Insti­tu­tio­nen, son­dern auch darüber hin­aus aus Gesellschaft, Poli­tik und Wirtschaft.


Informationen zu Herz-Kreislauferkrankungen und deren Risikofaktoren

Über Herz­erkrankun­gen kön­nen Sie sich auf den Seit­en der Deutschen Herzs­tiftung informieren.

Zu Fettstof­fwech­sel­störun­gen, ein wichtiger Risiko­fak­tor für Herz-Kreis­laufer­krankun­gen, find­en Sie Infor­ma­tio­nen auf den Seit­en der Deutschen Gesellschaft zur Bekämp­fung von Fettstof­fwech­sel­störun­gen und ihren Fol­geerkrankun­gen DGFF (Lipid-Liga) e. V.

hoher Blut­druck (arterielle Hyper­tonie) ist eine der wichtig­sten Risiko­fak­toren für Herz-Kreis­laufer­krankun­gen – mehr dazu unter auf den Seit­en der Deutschen Hochdruck­li­ga e.V.

Dia­betes mel­li­tus verur­sacht Herz-Kreis­laufer­krankun­gen. Infor­ma­tio­nen find­en Sie bei der Deutschen Dia­betes Gesellschaft.

Unsere Aktivitäten

Telefonaktion „Herzerkrankungen, moderne Diagnostik und Therapie, Bürger fragen, Experten antworten“ am 10.09.2022 in Kooperation mit der Paracelsus-Harz-Klinik

Am 10.09.2022 waren die Tele­fone für die Bürg­er unseres Bun­des­lan­des von 10:00–13:00 Uhr für Fra­gen bezüglich Herz­erkrankun­gen frei geschaltet.

Dies­mal standen zehn Repräsen­tan­ten des Vere­ins „Herzblut für Sach­sen-Anhalt“ in Koop­er­a­tion mit der Paracel­­sus-Harz-Klinik  die sich auf diese Weise an der diesjähri­gen Herz­woche Sach­sen-Anhalt beteiligten, Rede und Antwort.

Sebas­t­ian Blank, Robert Flieger, Michael Gross, Simone Heine­­mann-Meerz, Britt Hof­mann, Karin Rybak, Petra Schird­e­wahn, Axel Schlitt, Daniel Sed­ding und Michael Sudau beant­worten die Fra­gen und gaben Ratschläge zum weit­eren diag­nos­tis­chen und ther­a­peutis­chen Vorgehen.

Wieder wur­den aus allen Teilen des Bun­des­lan­des angerufen. Ins­beson­dere in den ersten 1,5 Stun­den standen die Tele­fone nicht still. Viele Fra­gen betrafen in diesem Jahr das The­ma des Vorhof­flim­merns und der Blutverdün­nung aber auch das The­ma der Covid-Pan­demie wurde im Zusam­men­hang mit Herz­erkrankun­gen wieder­holt the­ma­tisiert. Beispiel­haft litt eine ältere Betrof­fene nach ihrer COVID-Erkrankung nicht nur unter den SARS-CoV­­‑2 typ­is­chen Ein­schränkun­gen von Geruchs- und Geschmackssinn, son­dern auch unter Herzrasen und Herzs­tolpern. Hier wurde der Betrof­fe­nen drin­gend anger­at­en eine weit­ere Diag­nos­tik durch­führen zu lassen, ergänzt z.B. durch eine EKG-Uhr, mit der sie selb­st­ständig Herzrhyth­musstörun­gen erken­nen kann.

Auf Grund der her­vor­ra­gen­den Res­o­nanz ist auch im näch­sten Jahr wieder eine Tele­fon­ak­tion im Rah­men der Herz­woche Sach­sen-Anhalt geplant.

 

 

Telefonaktion am 10.09.2022: „Herzerkrankungen, moderne Diagnostik und Therapie, Bürger fragen, Experten antworten“

Im Rah­men der Herz­woche Sach­sen-Anhalt ver­anstal­tet der Vere­in Herzblut für Sach­sen-Anhalt in Koop­er­a­tion mit der Paracel­sus Harzk­linik Bad Sud­erode eine Tele­fon­ak­tion mit dem Titel „Herz­erkrankun­gen, mod­erne Diag­nos­tik und Ther­a­pie, Bürg­er fra­gen, Experten antworten“ am 10.09.2022 von 10.00 — 13.00 Uhr

Alle Anrufer sind her­zlich ein­ge­laden Fra­gen zu The­men wie Herz­in­­suf­­fizien­z/-schwäche und Koronare Herz­erkrankung (Dr. Karin Rybak, Dessau und Dr. Robert Flieger, Coswig), Herz und Psy­che (PD Dr. Roland Prondzin­sky, Merse­burg), Herzrhyth­musstörun­gen (Dr. Petra Schird­e­wahn), Blutverdünnung/Gerinnungshemmer (Prof. Dr. Daniel Sed­ding, Halle-Saale), Herzchirurgie (Prof. Dr. Britt Hof­mann, Halle-Saale), Herzinfarkt/Stents (PD Dr. med. Michael Gross, Sten­dal und Dr. med. Sebas­t­ian Blank, Bit­ter­feld), Entste­hung und Vor­beu­gung von Herz-Kreis­laufer­­krankun­­gen (Dr. Michael Sudau, Magde­burg), All­ge­meine Kar­di­olo­gie (Dr. Simone Heine­­mann-Meerz, Halle-Saale) und Reha­bil­i­ta­tion (apl. Prof. Dr. Axel Schlitt, Quedlin­burg) sowie natür­lich zu allen anderen The­men, die das Herz betr­e­f­fen, zu stellen.

Die Tele­fon­num­mern  039485 99–901, 039485 99–903, 039485 99–906 sind am 10.09.2022 im Zeitraum von 10.00 — 13.00 Uhr  freigeschal­tet. Von dort erfol­gt die tele­fonis­che Weit­er­leitung zu unseren Experten.

Vierte Wanderung mit Herzblut am 04.05.2022 in Bad Suderode

Endlich wieder eine Wan­derung an einem wun­der­schö­nen Ort mit vie­len Men­schen unter freiem Him­mel“, so kann man die Vierte Wan­derung mit Herzblut am 04.05.2022 zusammenfassen.

(mehr …)

 

Alle Aktiv­itäten

Unsere Ziele für eine bessere Gesundheit:





Ursachen für Herzerkrankungen:

Die Ster­ber­ate ist in Sach­sen-Anhalt ca. 50 Prozent höher als im Bun­des­durch­schnitt. Warum?




 

In Sach­sen-Anhalt gibt es bun­desweit die meis­ten Behand­lungs­fälle in Kranken­häusern wegen Herz­erkrankun­gen wie Herz­in­farkt (339 pro 100.000 Ein­wohn­ern) und Herz­schwäche (818 pro 100.000 Einwohnern).


Die Herz­in­fark­t­sterblichkeit in Sach­sen-Anhalt ist besorgniserregend.“

Dr. Simone Heinemann-Meerz,
Präsi­dentin der Ärztekam­mer Sachsen-Anhalt


Sie haben eine Frage zur Herzgesundheit?

 

Bitte stellen Sie Fra­gen zu Vor­beu­gung, Entste­hung, Diag­nos­tik und Ther­a­pie von Herz-Kreis­laufer­krankun­gen. Wir wer­den Ihnen spätestens nach sieben Tagen antworten.


    Über den Verein „Herzblut für Sachsen-Anhalt e.V.“:

    Kar­di­olo­gen und Herzchirur­gen aus Sach­sen-Anhalt bekämpfen die Ursachen von Herz- und Kreislaufkrankheiten. 

    Hauptziele des Vere­ins sind ein gesamt­ge­sellschaftlich­es Konzept zur Verbesserung der Herzge­sund­heit und der Aus­bau von Pro­jek­ten und Kam­pag­nen wie z.B. das Regionale Herz­in­fark­treg­is­ter (RHESA), die Kon­sen­suskon­ferenz der Kar­di­olo­gen und Herzchirurgen.

    Darüber hin­aus soll die Zusam­me­nar­beit von Ret­tungs­di­en­sten und Kliniken inten­siviert wer­den und die ambu­lante Behand­lung von Akut­pa­tien­ten unter­stützt werden.

     

    nach oben

    Spenden

    Unterstützen Sie uns mit einer Spende!

    (Spenden­quit­tung möglich, bitte fra­gen Sie diese per E‑Mail an.)


    Deutsche Bank PGK AG Leipzig

    Kon­toin­hab­er: Herzblut für Sach­sen Anhalt e.V.

    IBAN: DE48 8607 0024 0777 1991 00

    BIC: DEUTDEDBLEG

    Ver­wen­dungszweck: Spende an Herzblut für Sach­sen Anhalt e.V.

     


    nach oben

    Kontakt